Andrea’s kreative Welt

Hallo erst mal,

ich bin die Andrea, 53 Jahre jung, bin geschieden und habe 2 erwachsene Kinder ( 28 und 25 Jahre ). Ich wohne mit meinem Lebensgefährten und unserem Kater Garry (siehe Bild) in einem kleinen Dorf in Baden Württemberg. Mein täglicher Ausblick sieht man gut im unteren Bild, einfach traumhaft. In jungen Jahren habe ich Industrieschneiderin gelernt. Eigentlich wollte ich unbedingt Friseurin werden, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit mir.

Heute bin ich dankbar darüber, denn Schneiderin ist genau meins gewesen. Das Erste, was ich für mich genäht habe, war eine Hose gewesen. Ich befand mich im 2. Lehrjahr und lernte, wie man Herrenmäntel näht. Von Hosenschnitte hatte ich zu dem Zeitpunkt noch keine Ahnung, wollte auch nicht warten, bis es durchgenommen wurde. Zum Glück gab es damals schon Burda-Schnitte. Einen passenden Schnitt samt Stoff war also schnell besorgt. Meine Größe aus dem Burda-Mehrgrößenschnitt ausgeschnitten. Stoff ausgelegt, Schnitt drauf und mit 1 cm Nahtzugabe ausgeschnitten. Vom Heften hab ich nix gehalten, also gleich unter die Nähmaschine mit dem Stoff und los gelegt. Hat auch alles super geklappt. Die fertige Hose gefiel mir richtig gut und ich schlüpfte zufrieden hinein. Aber nein, was war denn das? Dieses doofe Ding passte nicht, ging nicht zu, obwohl ich genau nach Maß gearbeitet habe. Hatte damals noch keine Ahnung, das ich nicht nach meiner normalen Größe gehen kann. Ich hätte vorher die Maßtabelle mit meinen Maßen vergleichen müssen. „Meine“ Hose hab ich dann verschenkt. Die Beschenkte hat sich sehr gefreut und ich war eine Erfahrung reicher.

Nun, viele Jahre später, geschehen mir trotzdem noch Missgeschicke. Nicht unbedingt, das etwas nicht passt, sondern eher, das es irgendwie nicht so aussieht, wie es aussehen soll. Oder einfach nicht gefällt. Auch wenn mir nicht alles auf Anhieb gelingt, habe ich trotzdem viel Spaß an meinen kreativen Arbeiten und lebe frei nach dem Motte: probieren geht über studieren.

Wieviel Stunden ich nun meinem Hobby fröne kann ich gar nicht so genau sagen. Mal mehr, mal weniger. Aber ich denke im Durchschnitt sind es schon 3-4 Stunden am Tag. Und ich liebe Stoffe. Egal, welche Arten, ob Strick, Jersey oder oder. Es spielt keine Rolle. Alles, was mir in die Hände fällt, wird verarbeitet. Zudem bin ich sehr experimentierfreudig und probiere vieles aus. Dabei beschränke ich mich nicht nur aufs Nähen, sondern auch aufs Handarbeiten, Basteln, Heimwerken, eben alles, wo ich mich kreativ austoben kann, spricht mich an.

Wenn ich nicht gerade kreativ tätig bin, lese ich gerne Krimis und Gruselgeschichten. Ich interessiere mich für Esoterik, Kartenlegen, Heilsteine.

2018-05-22T19:48:37+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar