Parkbank aus Mundspateln

Text und Bilder by Gaby Borchers

Vor einiger Zeit stibitzte ich meinem Mann einen Beutel Mundspatel …. Nein, er ist kein Zahnarzt (Gott sei Dank), er verwendet diese als Rührstäbchen, wenn er Resin anrührt für seinen Modellbau. Da meine Dekupiersäge und ich keine Freunde sind, musste eine andere Idee her. Im Sinn hatte ich eine kleine Bank auf die man allerlei Figuren setzen kann. Die zwei „Strichmännchen“, die sich nach einem Spaziergang im Park erholen und sich rege unterhalten oder die alte Bärendame, die sich mit ihrer Wolle und Häkelnadel an einen sonnigen Platz zurück zieht, um zu handarbeiten.

Ich finde es toll, wenn meine selbstgemachten Figuren gemütlich auf einer Bank sitzen können. Die Größe der Bank ist nicht beeinflussbar, wenn man die fertigen Spatel benutzt, eine kleinere Variante aus Eisstielen werde ich mir noch anfertigen. Ansonsten kann man vllt auch mit verschiedenen Leisten aus dem Baumarkt arbeiten, wenn man sich das aussägen nicht zutraut – so wie ich 😀

2017-09-06T09:31:27+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar