Schnittmuster Pferdchen

Anleitung und Fotos by Katja Heinlein

Ein süßes Geschenk für kleine oder große Mädels, Pferdeliebhaber und allen, denen ein Schaukelpferd nicht reicht 🙂
Für das Pferdchen brauchst du einen bunten Baumwollstoff (40x20cm), einen Reststoff für die Applikation und den Schwanz, etwas schwarz für die Augen und das Schnittmuster, dass du dir im Feld „Download“ runterladen kannst. Außerdem brauchst du noch Stickvlies und beidseitiges Bügelvlies zum Applizieren.

Download

Schritt 1:
Das Schnittmuster Pferd/Körper auf der linken Seite des Stoffes aufzeichnen. Zum besseren Verständnis habe ich für diese Anleitung die Nahtlinie eingezeichnet. Anschließend die Striche für A, B und der Wendeöffnung anzeichnen.

Schritt 2:
Die Applikation „Mähne“ mit Nahtzugabe ausschneiden (siehe Bild) und dafür einen einfarbigen Stoff wählen, der zum Muster des Körpers passt. Wie man appliziert, erfährst du hier: Link
Die Mähne dann bei den Punkten B anlegen, aufbügeln und mit einer Zickzacknaht annnähen. Augen ebenfalls annähen. Wer mag, kann dafür auch Knöpfe nehmen. Die Nüstern + Mund werden später per Hand aufgestickt.

Schritt 3:
Für den Schwanz, den Stoff in der gleichen Farbe verwenden wie bei der Mähne, den Stoff links auf links legen und anzeichnen. Dann mit dem Geradstich den Schwanz, bis auf die Wendeöffnung, zusammennähen (Bild oben links) und anschließend den Stoff, hinter der Nahtlinie, um etwa 2 mm zurückschneiden (siehe mittleres Bild). Das Zurückschneiden ist wichtig, damit die Naht nach dem Umstülpen nicht so wulstig wird. Den Stoff durch die Wendeöffnung von links auf rechts drehen (Bild rechts), aber nicht ausstopfen, sonst hast du nachher Schwierigkeiten beim Zusammennähen des Pferdchens. Anschießend den Schwanz auf der rechten Seite des Pferdchens zwischen den angezeichneten A-Punkten anlegen und sehr nahe am Stoffrand, bzw. innerhalb der Nahtzugabe annähen (siehe gestrichelte Linie).

Schritt 4:
Für das Ohr, den Stoff im Körpermuster des Pferdchens verwenden und ebenfalls auf der linken Stoffseite anzeichnen. Bis auf die Wendeöffnung zusammennähen und hinter der Nahtlinie auf ca. 2 mm zurückschneiden (Bilder oben). Anschließend umstülpen (Bild unten rechts) und die Öffnung nach innen schlagen. Das ist sehr fummelig, darum empfehle ich eine Nadel oder etwas in der Art zu nehmen, damit es etwas einfacher geht (Bild unten links).

Schritt 5:
Die Ohren kommen nun zwischen den gesetzten C-Punkten. Dafür nimmst du einfach den Schnitt Mähne, schneidest die Linien für die C Punkte leicht ein und hältst es auf der rechten Stoffseite an (siehe Bild). Dann kannst du das Ohr leichter an die entsprechende Stelle positionieren und mit dem Geradstich an annähen. Bitte so annähen, dass du auch gleichzeitig den umgeschlagenen Stoff des Ohres zunähst.

Schritt 6:
Jetzt wird der Körper des Pferdchens zusammengenäht und auch wieder hinter der Nahtlinie auf 2 mm zurückgeschnitten (siehe Bild). Vor dem Zusammennähen, die Ohren nach unten knicken. Wenn du noch nicht so viel Erfahrung hast, dann bitte mit einer Stecknadel die Ohren von der linken Stoffseite aus fixieren. Den Schwanz ebenfalls etwas verschieben, damit er nicht mit zusammengenäht wird. Diesen dann ggf. ebenfalls auf der linken Stoffseite mit einer Nadel fixieren. Ich habe ihn beim Nähen einfach mit den Finger verschoben, geht auch, muss man aber dran denken 🙂

Schritt 7:
Den Körper auf rechts stülpen und als erstes den Schwanz vorsichtig ausstopfen. Wenn du nicht bis in die Schwanzspitze kommst, nimmst du einfach einen dünnen Schraubenzieher zur Hilfe. Die Nahtzugabe der Öffnung nach innen falten und mit dem Matratzen/Leiterstich per Hand zunähen. Wenn du nicht weißt, wie das geht, habe ich hier ein Tutorial für dich.

Schritt 8:
Nun füllst du den Kopf, schön fest ausstopfen. Danach stickst du mit Nadel und schwarzem Nähgarn die Nüstern und den Mund. Das gibt dem Pferdchen noch mal die persönliche Note 🙂

Schritt 8:
Anschließend füllst du auch den Rest des Körpers aus. Wenn du nicht in die Beine reinkommst, kannst du auch hier einen Schraubenzieher zum Ausstopfen zur Hilfe nehmen. Ich habe die Wendeöffnung am Ende mit einem Geradstich zugenäht, aber wenn du keine störende Nahtlinie haben möchtest, dann kannst du es auch mit dem Leiterstich zunähen.

Fertig ist das Pferdchen.

2018-10-26T12:23:16+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar