Erfahrungsbericht Porzellanmalerei

Text und Bild von Andrea Barth

Für das Bemalen von Glas- und Porzellan habe ich Porzellanmaler von Marabu und flüssige Farben von Kreul Porcelain brillant (160 °, Set mit 6 mal 20 ml) verwendet. Zum Vorzeichnen habe ich mich für den Porzellan Zeichenstift von Staedtler entschieden. Ein paar Tassen und ein Pinsel dürfen natürlich nicht fehlen. Wobei ich zum Testen günstige weiße Tassen kaufte, weil ich vorab nicht wusste, ob es auch was wird. Es gibt eine Vielfalt an Farben für Porzellan. Farben, die nachdem Auftragen in den Backofen müssen, um die Farbe zu festigen, damit sie sich beim Abwaschen nicht löst. Dann gibt es lufttrocknende Farben oder flüssige Farben, die mit dem Pinsel aufgetragen werden müssen und auch Farben, die man wie Filzstifte verwenden kann. Ich habe die oben genannten Farben ausprobiert und kann sie auch beide empfehlen. Sie haben super funktioniert, allerdings bevorzuge ich die Stifte, da ich mit dem Pinsel nicht so gut zurecht kam.

Nun sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Du kannst dir selbst ein Muster ausdenken oder mit einem Porzellan Zeichenstift (ist eine Art Bleistift für Glas- Prozellan) vorskizzieren. Beim Glas kannst du von innen eine Vorlage anbringen und das Muster abpausen.

Ich habe meine Tassen mit der Hand gespühlt, auch wenn sie spühlfest sein sollen. Ehrlich gesagt habe ich mich noch nicht getraut, sie in die Spühlmaschine zu geben.

 

2017-08-30T10:00:42+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar